IndexEinführungGutachtenCurriculum vitaeKontaktVerknüpfungen
Skelettidentifikation Befunde
BildidentifikationSkelettidentifikationBefundeBergungVerfahrenAltersdiagnoseVaterschaftsbestimmungZwillingsdiagnose

Mögliche Befunde am Skelett

  • Bestimmung, ob Mensch oder Tier (Speziesbestimmung)

  • Bestimmung, ob ein oder mehrere Menschen (Individuenzahl)

  • Liegezeit: mit groben qualitativen Kriterien lässt sich zwischen modern und vormodern unterscheiden, mit halbquantitativen Kriterien lässt sich der Leichenzerfall bestimmen und mit den beiden quantitativen Kriterien Radiokarbon und Razemisierung ist eine Liegezeitspanne von wenigen Jahren erreichbar.

  • Geschlechtsdiagnose, immer zuerst morphologisch, dann evt auch molekularbiologisch (: ein Y-Chromosomen-Marker, : Amelogenin)

  • Sterbealtersbestimmung, am besten mit der genauen Auszählung der Zahnzementringe

  • Rekonstruktion der Körperhöhe

  • Geografische Herkunft

  • Konstitutionstyp, Rekonstruktion des Lebendgewichtes

  • Spuren von Tätigkeitsmustern

  • Händigkeit

  • Persönliche Identifikation mit Gebiss-Status, Gesicht, Krankheiten, Behandlung, Röntgenbildern und Molekularbiologie

  • Identifikation mit den Gesichtszügen: falls das Bild eines Vermissten vorhanden ist: Superprojektion über den Schädel; ohne Bild eines Vermissten: Weichteilrekonstruktion.

© PFA 2003-2017