IndexEinführungGutachtenCurriculum vitaeKontaktVerknüpfungen
Prof Dr FW Rösing
Pof Dr FW RösingPD Dr Dr hc HD SchmidtDr Bettina DannerDipl-Biol saskia Henner

Geboren 28. Februar 1944 in Breslau.

 

Studium der Biologie, Archäologie, Publizistik und Soziologie 1965-1974 in Mainz, Düsseldorf und Hamburg.

 

Diplom Biologie 1972 Mainz, Dissertation Dr rer nat 1975 Hamburg, Habilitation Anthropologie 1987 Ulm.

 Wichtige Lehrer: I Schwidetzky, R Knussmann, H Ziegert.

 

1994-heute außerplanmäßiger Professor, Medizinische Fakultät, Universität Ulm

 

Wissenschaftliche Arbeitsgebiete: biologische Geschichte und Taxonomie von Europa und von Ägypten, osteologische und forensische Methoden.

Zusätzliche Gebiete im Unterricht: Evolution des Menschen, Demografie.

 

Dienstleistungen: Gutachten zur Skelettidentifikation für Ermittler (auch in Menschenrechtssachen), Identifikation Lebender auf Bildern, Altersdiagnose Jugendlicher, morphologische (anthropologisch-erbbiologische) Vaterschaftsdiagnose, Zwillingsdiagnose. Bisher ca. 3500 Gutachten erstattet oder mit erstattet.

 

Forensische und methodische Veröffentlichungen:

Rösing Fw (1977) Methoden und Aussagemöglichkeiten der anthropologischen   Leichenbrandbearbeitung. Archäol Naturwiss 1, 53-80.

 

Rösing Fw (1988) Was Knochen dem Ermittler sagen. Forensische Osteologie, ein neuer anthropologischer Arbeitsbereich: Methoden, Anwendungsmöglichkeiten und Bedarf. Kriminalistik 42:51-55.

 

Rösing Fw (1988) Körperhöhenrekonstruktion aus Skelettmaßen. In Knussmann R (Hrg) Anthropologie. Bd I/1. Stuttgart, Fischer, 586-600.

 

Rösing Fw, Hübl K (1994) Elf Jahre in der Akazie. Kriminalistik Oktober 1994, 645-647.

 

Rösing Fw, Paul G, Schnutenhaus S (1995) Sexing skeletons by tooth size. In Radlanski RJ, Renz H (ed) Proceedings of the 10th International Symposium on Dental Morphology, Berlin. 'M  Marketing, Berlin, 373-376.

 

Rösing Fw (1995) The forensic relevance of skeletal biology: taxonomy of individuals and kinship reconstruction. In Jacob B, Bonte W (ed) Advances in Forensic Sciences. Vol 7, Alt KW, Pieper P (ed) Forensic Odontology and Anthropology. Verlag Dr Köster, Berlin, 1-5.

 

Rösing Fw, Pischtschan E (1995) Re-individualisation of commingled skeletal remains. In Jacob B, Bonte W (ed) Advances in Forensic Sciences. Vol 7, Alt KW, Pieper P (ed) Forensic Odontology and Anthropology. Verlag Dr Köster, Berlin, 38-41.

 

Rösing Fw, Schwidetzky I, Specker I (1996) Die tote „Asiatin“ von Eickhorst und die Grenzen der heutigen Anthropologie. Homo 47, 248-256.

 

Alt KW, Rösing Fw, Teschler-Nicola M, eds (1998) Dental Anthropology. Fundamentals, Limits, and Prospects. Springer, Wien, 564 p.

 

Rösing Fw (1998) Geschichte, Grundprobleme und Zukunft der Anthropologie. Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 128, 1-14.

 

Buhmann D, Helmer RP, Jaeger U, Jürgens HW, Knussmann R, Rösing Fw (Vorsitzender), Schmidt HD, Szilvássy J, Ziegelmayer G (1999) Standards für die anthropologische Identifikation lebender Personen auf Grund von Bilddokumenten. Grundlagen, Kriterien und Verfahrensregeln für Gutachten. Anthropologischer Anzeiger 57/2, 185-191; Deutsches Autorecht 4/99, 188-189; Kriminalistik 4/99, 246-248; Neue Zeitschrift für Strafrecht NStZ 1999/5, 230-232; Rechtsmedizin 9, 152-154. Laufende Aktualisierung in http://Bild-Identifikation.de

 

Rösing Fw (2000) Quality standards for forensic opinions on the identity of living offenders in pictures. (Presentations at the 9th biennial scientific meetin of the International Association for Craniofacial Identification.) Forensic Science Communications 2/4, part 3, 1-2. http://www.fbi.gov/hq/lab/fsc/backissu/oct2000/cranio4.htm#Rosing (Englische Kurzfassung von 94.)

 

Rösing Fw, Novak R, Fleiter T, Hausmann R, Alt KW (2000) Radiographic identification: importance and cases. (Presentations at the 9th biennial scientific meeting of the International Association for Craniofacial Identification.) Forensic Science Communications 2/4, part 3, 3-4. http://www.fbi.gov/hq/lab/fsc/backissu/oct2000/cranio4.htm#Rosing et al.

 

Schmeling A, Kaatsch H-J, Marré B, Reisinger W, Riepert T, Ritz-Timme S, Rösing Fw, Rötzscher K, Geserick G (2001) Empfehlungen für die Altersdiagnostik bei Lebenden im Strafverfahren. Anthrop Anz 59, 87-91; Dt Ärzteblatt 98, A1535-36; Dt Zahnärztliche Z 56, 573-74; DGZMK.de 2/2001: 12-13; Kriminalistik 55/6, 428-29; Newsletter AKFOS 8, 51-56; Rechtsmedizin 11, 1-3; Schweiz Z Strafrecht 119, 306-11; Zahnärztl Mitt 91, 604-606, 2372-74.

 

Rösing Fw (2001) Forensische Altersdiagnose: Grundlagen, Statistik und Darstellung. In Oehmichen M, Geserick G, ed: Osteologische Identifikation und Altersschätzung. Research in Legal Medicine 26, Schmidt-Römhild, Lübeck, 263-275.

 

Ritz-Timme S, Kaatsch HJ, Marré B, Reisinger W, Riepert T, Rösing Fw, Rötzscher K, Schmeling A, Geserick G (2002) Empfehlungen für die Altersdiagnostik bei Lebenden im Rentenverfahren. Rechtsmedizin 12, 193-194.

 

Rösing Fw, Kaatsch H-J, Schmeling A (2002) Jugendliche Straftäter und Asylsuchende: Ethische und humanbiologische Aspekte der Altersdiagnose. In Alt KW, Kemkes-Grottenthaler (Hrg): Kinderwelten. Anthropologie – Geschichte – Kulturvergleich. Böhlau, Köln, 447-457.

 

Schmeling A, Olze A, Reisinger W, Rösing Fw, Geserick G (2003) Forensic age diagnostics of living individuals in criminal proceedings. Homo 54/2, 162-169.

 

Rösing Fw, Graw M, Marré B, Ritz-Timme S, Rothschild MA, Rötzscher K, Schmeling A, Schröder I, Geserick G (2004/05) Empfehlungen für die forensische Geschlechts- und Altersdiagnose am Skelett. Anthrop Anz, Rechtsmed, Kriminalistik 58/11, 712-716, Zahnärztl Mitt.   

 

Buck, J, Diekmann A, Rösing Fw (2006) Identifikationsgutachten. §67 in W Ferner Hrg: Straßenverkehrsrecht. 2. Aufl. Nomos-Verlag, Baden-Baden, 1069-1079.

 

Rösing Fw (2006) Identifikation von Personen auf Bildern. §77 in G Widmaier Ed: Münchner Anwaltshandbuch Strafverteidigung. CH Beck-Verlag, München, 2534-2548.

 

Olze A, van Niekerk P, Schmidt S, Wernecke K-D, Rösing Fw, Geserick G, Schmeling A (2006) Studies on the progress of third-molar mineralisation in a Black African population. Homo 57/3, 209-217.

 

Schmeling A, Schulz R, Danner B, Rösing Fw (2006) The impact of economic progress and modernization in medicine on the ossification of hand and wrist. Int J Legal Med 120, 121-126.

 

Buck, J, Diekmann A, Rösing Fw (2006) Identifikationsgutachten. §67 in W Ferner Hrg: Straßenverkehrsrecht. 2. Aufl. Nomos-Verlag, Baden-Baden, 1069-1079.

 

Rösing Fw (2006) Identifikation von Personen auf Bildern. §77 in G Widmaier Ed: Münchner Anwaltshandbuch Strafverteidigung. CH Beck-Verlag, München, 2534-2548.

 

Rösing Fw (2006) Kunstgeschichte und Anthropologie: eine neue Fachüberschneidung am Beispiel Caravaggio und Mozart. Anthrop Anz 64/3, 355-360.

 

Olze A, van Niekerk P, Schmidt S, Wernecke K-D, Rösing Fw, Geserick G, Schmeling A (2006) Studies on the progress of third molar mineralization in a black African population. Homo 57/3, 209-217.

 

Schmeling A, Schulz R, Danner B, Rösing Fw (2006) The impact of economic progress and modernization in medicine on the ossification of hand and wrist. Int J Legal Med 120, 121-126.

 

Rösing Fw, Graw M, Marré B, Ritz-Timme S, Rothschild MA, Rötzscher K, Schmeling A, Schröder I, Geserick G (2007) Recommendations for the forensic diagnosis of sex and age from skeletons. Homo 58/1,

 

Rösing Fw (2007) Gutachten zur Identität nach Bildern zwischen dem "Portrait eines jungen Geigenvirtuosen" und dem Geiger Joseph Joachim (1831-1907). Burgenländische Heimatblätter 69/2, 75-82 (Geigen-Spiel-Kunst. Joseph Joachim und der "wahre" Fortschritt. Katalog zur Sonderausstellung im Haydn-Haus Eisenstadt 30. März -- 11. November 2007).

 

Rösing Fw (2007) Identificación de seres humanos vivos en imágines por la policía científica. Estudios de Ciencia Policial (Madrid) 79, 21-37.

 

Rösing Fw (2008) Morphologische Identifikation von Personen. Grundlagen, Merkmale, Häufigkeiten. In Buck J & Krumbholz B Hrg: Sachverständigenbeweis im Verkehrsrecht. Nomos-Verlag, Baden-Baden, 201-319.

 

Schmeling A, Grundmann C, Fuhrmann A, Kaatsch H-J, Knell B, Ramsthaler F, Reisinger W, Riepert T, Ritz-Timme S, Rösing Fw, Rötzscher K, Geserick G (2008) Aktualisierte Empfehlungen der Arbeitsgemeinschaft für Forensische Altersdiagnostik für Altersschätzungen bei Lebenden im Strafverfahren. Rechtsmedizin 18, 451-453.

 

Schmeling A, Grundmann C, Fuhrmann A, Kaatsch H-J, Knell B, Ramsthaler F, Reisinger W, Riepert T, Ritz-Timme S, Rösing Fw, Rötzscher K, Geserick G (2008) Criteria for age estimation in living individuals. In J Legal Med 122, 457-460.

 

Rösing Fw, Quarch M, Danner B (2012) Zur Wahrscheinlichkeitsaussage im morphologischen Identitätsgutachten. NStZ 32/10, 548-54.

 

Rösing Fw, Hirthammer BJ, Funke K (2013) Bilder als Beweis: Die morphologische Identifikation im Strafverfahren. Richter ohne Robe 25/1, 7-9.

 

Rösing Fw (2013) Morphologische Identifikation von Personen. Grundlagen, Merkmale, Häufigkeiten. In Buck J & Krumbholz B Hrg: Sachverständigenbeweis im Verkehrs- und Strafrecht. 2. Auflage, Nomos-Verlag, Baden-Baden, 287-440.

 

Angeleitete Prüfungsarbeiten über Forensik und Methoden:

Elke Pischtschan (1986) Mathematisches Modell zur Rekonstruktion der Individualverbände bei gestörten Knochenfunden. Diplomarbeit Biologie.

 

Georg Paul (1990) Geschlechtsbestimmung von Skeletten mit Diskriminanzfunktionen für bleibende Zähne. Dissertation Zahnmedizin.

 

Berthold Herdeg (1992) Die Zahnentwicklung beim Menschen. Kritische Analyse der bisherigen Zahlen und Zitierreihen. Dissertation Zahnmedizin.

 

Florian Troeger (1996) Geschlechtsbestimmung von menschlichen Skeletten anhand von Diskriminanzfunktionen für Unterkiefermaße. Dissertation Zahnmedizin.

 

Ines Specker (1997) Untersuchungen zur geographischen Herkunft nach Schädelmaßen. I. Deutsche, Portugiesen, Türken. Diplomarbeit Biologie.

 

Katharina Pfeffer (1997) Herkunftsdiagnose am Schädel verschiedener europäischer Populationen. 2. Italien, Polen, Tschechien, Kroatien. Diplomarbeit Biologie.

 

Karin Schlecker (2001) Die Epiphysenentwicklung beim Menschen. Kritische Analyse der bisherigen Zahlen und Zitierreihen. Dissertation Medizin.

 

Antje Gurka (2001) Anthropologische Vergleichsgutachten als Beweismittel im Strafverfahren. Diplomarbeit Kriminalwissenschaften, Fachhochschule für Polizei Villingen-Schwenningen.

 

Karola Wendschuh (2002) Untersuchung der Abhängigkeit zwischen der Topographie des humanen Bulbus oculi und der morphologischen Form der Orbita im Hinblick auf forensische Gesichtsweichteilrekonstruktionen. Diplomarbeit Biologie Ulm.

 

Frank Weisser (2002) Skelett/Knochenfunde und ihre forensischen Aussagemöglichkeiten. Diplomarbeit Kriminalwissenschaften, Fachhochschule für Polizei Villingen/Schwenningen.

 

Anja Schreiber (2004) Die anthropologische Identifikation von Personen anhand von Bildern und ihre Bedeutung in kriminalistischer Hinsicht. Polizeischule Bremen.

 

Anne Rauch (2004) Experimentelle Mumifikation als Grundlage für die Liegezeitbestimmung. Lehramtsarbeit Erlangen-Nürnberg.

 

Bettina Danner (2007) Kernwaffen-induziertes Radiokarbon (^14 C) und die Liegezeitbestimmung von menschlichen Skelettresten. Dissertation Humanbiologie Ulm.

 

Michael von der Heide (2007) Die Aplasie des dritten Molaren in der Merowingerzeit und im Mittelalter. Dissertation Zahnmedizin Ulm

 

Kerstin Blaß (2009) Diachrone Häufigkeiten von morphognostischen Merkmalen des Gesichts. Dissertation Zahnmedizin Ulm.

 

Saskia Lächler (2010) Quantifizierung von Asymmetrien bei morphologischen Merkmalen des menschlichen Gesichts. Diplomarbeit Biologie Ulm.

 

Daniel Bogdanski (2014) Zur Morphologie des Bartes und des Bartschattens für die ldentifikation auf Bildern. Dissertation Zahnmedizin Ulm.

 

Ende 2012 insgesamt 128 Veröffentlichungen (ohne Buchbesprechungen und Tagungsberichte) und 52 angeleitete Dissertationen etc.

 

© PFA 2003-2017